13. April 2017

Ostermarsch: Keine Düsseldorfer Waffen für Aufrüstung in Europa!

Zum Ostermarsch in Düsseldorf am 15.04.2017 erklärt Udo Bonn, Kreisvorsitzender der LINKEN. Düsseldorf:

„Die Düsseldorfer Waffenschmiede Rheinmetall meldete am 23.03.2017 wieder Umsatzsteigerungen: Fast drei Milliarden Euro machte der Konzern 2016 allein mit Waffengeschäften. Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahr, die vor allem mit Export von Waffen und Munition in alle Welt verdient werden. Rheinmetall macht Kohle mit dem Krieg und der Kriegsvorbereitung.

Wenn die NATO und die Bundesregierung Spannungen mit Russland schüren, verkauft Rheinmetall mehr hochmoderne Flugabwehrsysteme. In Deutschland plant jetzt die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD, 8 Prozent mehr Geld pro Jahr für Aufrüstung auszugeben. Dagegen ist Protest nötiger denn je.

Wir werden am Samstag mit vielen Bündnispartnern auf die Straße gehen und fordern, dass der Kreislauf von Kriegstreiberei und Geschäftemacherei gestoppt wird. Wir freuen uns besonders, dass am Samstagnachmittag die LINKE Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen bei der Kundgebung vor dem Rathaus dazu sprechen wird.“