24. April 2017

24. April: Spitzenkandidatin der LINKEN. NRW im Dialog

Sie überlegen DIE LINKE zu wählen, aber sind sich noch nicht sicher und wollen mehr erfahren? Oder Sie wollen wissen, wofür DIE LINKE überhaupt steht? Was will DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen eigentlich anders machen, damit es für alle gerechter zugeht?

 

Özlem Alev Demirel, Spitzenkandidatin der LINKEN. NRW zur Landtagswahl freut sich auf Gespräche mit den Menschen in ihrem Wahlkreis 41 Düsseldorf II und darüber hinaus. Bringen Sie Ihre Fragen mit!

Mit klaren Ansagen und konkreten Projekten stellt sich DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen zur Wahl. Am Montag, den 24. April, können Sie mit unserer Spitzenkandidatin Özlem Alev Demirel darüber sprechen, was sich in NRW tun muss, damit unser aller Leben spürbar besser wird.


BUS UND BAHN FÜR ALLE – PÜNKTLICH IN GANZ NRW

Wer kennt das nicht? Der Bus fällt aus, die Bahn hat Verspätung. Dagegen hilft: Geld in die Hand nehmen und für einen guten Nahverkehr ausgeben. Bus und Bahn müssen ausgebaut und bezahlbar werden. Das ist gerecht und ökologisch sinnvoll. Das Verkehrschaos auf den Straßen muss beendet werden. Diese dringend nötige Verkehrswende – von der Straße auf die Schiene – bietet zugleich große Chancen für neue und umweltfreundliche Arbeitsplätze. Unsere Lösung ist einfach und gerecht: Alle Menschen in NRW bekommen das Recht, ohne Ticket im öffentlichen Nahverkehr zu fahren. Finanziert werden die öffentlichen Verkehrsmittel durch eine Abgabe für den Nahverkehr, die sozial gestaffelt ist: Wer wenig hat, zahlt weniger, wer viel hat, zahlt mehr. So gewinnen alle.


INVESTIEREN IN GUTE ARBEIT, UMWELT, GESUNDHEIT, BILDUNG

DIE LINKE will ein Investitionspaket für einen sozial-ökologischen Umbau, der mindestens 500.000 sichere, tarifbezahlte Arbeitsplätze schafft: In Kitas, Schulen, Pflegeheimen, Krankenhäusern, im öffentlichen Dienst und im Klima- und Umweltschutz.


BEZAHLBAREN WOHNRAUM SCHAFFEN

In nur fünf Jahren sind die Mieten in Düsseldorf um 19 Prozent auf einen Quadratmeter-Mietpreis von im Schnitt 9,50 Euro gestiegen. Ursache sind massive Privatisierungen von und Spekulation mit Wohnraum. Immer noch fallen Jahr für Jahr mehr Wohnungen aus der Sozialbindung, als neue dazu kommen. Darum: Land und Kommunen müssen mit eigenen Wohnungs­bau­gesellschaften jährlich 100.000 eigene Wohnungen mit unbefristeter Sozialbindung und garantierten Mieten bauen. 


ANPACKEN FÜR EIN GERECHTES LAND

Während immer mehr Menschen Existenzängste haben und kaum über den Monat kommen, häufen einige wenige einen absurden Reichtum an. Deshalb streiten wir für die Umverteilung von Reichtum. Wir setzen uns ein für eine stärkere Besteuerung der Superreichen und der Konzerne, bei gleichzeitiger Entlastung der unteren und mittleren Einkommen. Wir wollen die soziale Sicherheit wiederherstellen. 


https://www.facebook.com/events/1297016910384128/